Ein Unternehmen hält dicht



By
admin
28 agosto 14
0
comment

Er ist ein echter Klassiker in der Welt der Technik und für unterschiedlichste Anwendungsgebiete unverzichtbar: der O-Ring, dessen Geschichte in das 19. Jahrhundert zurückgeht. Dank seiner simplen Geometrie und einfachen Herstellung ist der O-Ring das meistverwendete Dichtsystem überhaupt. Die TUMEDEI S.P.A. Rubber Engineering aus dem norditalienischen Ala ist einer der führenden europäischen Hersteller technischer Polymerprodukte, der nicht auf Standardprodukte, sondern kundenspezifische Lösungen setzt. O-Ringe gehören auch dazu.

„Unsere Fähigkeit, kundenspezifisch zu entwickeln und zu fertigen, ist unser großer Trumpf am Markt,“ bringt Verkaufsleiter Mirco Della Vecchia das unternehmerische Erfolgsgeheimnis auf den Punkt. „So haben wir uns für mehr und mehr Kunden im In- und Ausland zu einem gefragten Lösungsanbieter entwickelt.“
TUMEDEI ist international Synonym für Gummi- und Kunststoffbauteile von hoher Präzision und gefragter Partner der Automobilindustrie, Wasserwirtschaft, von Haushaltsgeräteproduzenten und der Gasindustrie.

Im Wandel der Zeit

TUMEDEI wurde Anfang des 20. Jahrhunderts unter dem Namen Stopazzoni in Bologna gegründet und konzentrierte sich bereits damals auf technische Gummierzeugnisse. Das Portfolio wurde im Laufe der Jahre stetig ausgeweitet; TUMEDEI integrierte anspruchsvolle Membranen wie Vergasermembranen sowie Dichtungen für Autogas-Druckminderer in das Angebot und machte sich international einen Namen für profundes Know-how und Expertise.
2006 wurde die australische Gulf-Gruppe, selbst Teil der neuseeländischen Skellerup Holding, auf die Italiener aufmerksam. Gulf übernahm TUMEDEI, um gezielt seine Position in Europa zu stärken; der Name wurde beibehalten.

„TUMEDEI wird international mit technisch anspruchsvollen Dichtungsprodukten assoziiert“, so Mirco Della Vecchia. „Eine Namensänderung wäre daher wenig sinnvoll gewesen.“

Weg vom Standard

Heute hat TUMEDEI 60 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von elf Millionen EUR. Das Exportgeschäft schlägt dabei mit mehr als 50% zu Buche. Mit einem Joint Venture in Vietnam setzt das Unternehmen seit langem auch im asiatischen Raum wichtige Akzente.
Kernprodukte sind Präzisionsteile aus Gummi oder Copolymeren. Ein Highlight des Angebots und wichtiges Alleinstellungsmerkmal ist eine Verbundstoff-Formteiltechnologie, bei der Präzisionsteile aus Gummi mit der Kunststoff- oder Metallhalterungsplatte verbunden sind.
Für Hersteller von Haushaltsgeräten und die Wasserwirtschaftsindustrie ein entscheidender Vorteil: „Wir gehören heute zu den wenigen Anbietern weltweit, die für Präzisionsteile Gummi mit Kunststoff verbinden“, unterstreicht Mirco Della Vecchia. „Dabei arbeiten wir je nach Kundenbedarf mit den unterschiedlichsten Druckverfahren. Auch für den Automobilsektor ist das Verfahren sehr interessant. Dass sämtliche Entwicklungs- und Produktionsstufen in unserer Verantwortung liegen, ist ein echtes Asset. Wir haben unser eigenes Forschungs- und Entwicklungslabor und unterstützen Kunden bereits in der Designphase. Unsere technische Kompetenz macht ganz klar den Unterschied.“

Expertise macht den Unterschied

TUMEDEI setzt sich in vielfacher Hinsicht vom Markt ab – mit kundenspezfischen Präzisionsformteilen, die in enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt werden, mit internen Analyseverfahren und einer ausgeprägten Designkompetenz.
Wenn es um Membrane und technische Formteile für die Automobilindustrie geht, ist TUMEDEI längst einer der Top Player Italiens. Neue Anwendungsgebiete, zum Beispiel in der Medizintechnik, sollen künftig für neue Impulse sorgen und den internationalen Wachstumskurs weiter beschleunigen.

Credits: https://www.wirtschaftsforum.de/tumedei-spa-rubber-engineering/portrait/

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>